SPD Rielasingen-Worblingen

 

Veröffentlicht in Kreisverband
am 31.07.2008

nach der Wahl: Max Hahn, Jutta Gold und Peter Friedrich

Friedrich führt SPD ins Wahljahr

Mit einem deutlichen Vertrauensbeweis stärkte die SPD im Kreis
Konstanz ihrem Vorsitzenden Peter Friedrich den Rücken. 95 % der
Delegierten wählten den Bundestagsabgeordneten für eine dritte
Amtsperiode zum Kreisvorsitzenden der Partei. Jutta Gold,
Gemeinderätin in Rielasingen- Worblingen, wurde ebenfalls mit einem
hervorragenden Ergebnis zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. In
seinem Amt als Stellvertreter bestätigt wurde Dr. Max Hahn, Kreisrat
aus Tengen. Friedrich forderte von seiner Partei, "stolz auf unsere
Erfolge zu sein."

Veröffentlicht in Gemeinderatsfraktion
am 07.05.2008

von René Frey

Dass Rielasingen-Worblingen nur eine kleine Gemarkungsfläche hat und dadurch mit den vorhandenen Flächen sehr sorgfältig umgehen muss ist schon lange bekannt.
Neu ist allerdings, dass durch das Regierungspräsidium verantwortete Streichkonzert zu dem sich der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung genötigt sah. Gemeinderat Bernhard Beger von der SPD-Fraktion ging in seiner Stellungnahme auch zu den sehr unterschiedlich veranschlagten Kürzungen von Rielasingen-Worblingen und Singen ein. Es zeige sich, dass Singen "eben eine andere Lobby hätte" als unsere Gemeinde.

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 02.03.2008

Bild: Jadis Walden (freie Journalistin)

Auf der Jahrehauptversammlung des Ortsvereins konnte die SPD Gemeinderatsfraktion zufrieden Bilanz ziehen. So sind viele Punkte des Kommunalwahlprogramms 2004 bereits umgesetzt oder in der Umsetzung. Der Bau einer Doppelhalle in der Talwiese wurde damals noch als Wahlkampfmanöver abgetan, bis jetzt hat bereits ein Architektenwettbewerb stattgefunden und zwei Arbeitskreise aus Sport und Kultur bringen ihr Raumprogramm zur Umsetzung der Doppelhalle ein. Auch das Naturbad ist in der Umsetzung. Wohlwollend wurde auch die Einführung des Ganztagbetriebs an der Ten-Brink-Schule begleitet. Weiterhin setzt sich die SPD-Fraktion für eine Schaffung einer 100% Stelle für Jugendsozialarbeit ein. Eine Entscheidung des Rathauses steht hier noch aus.

Veröffentlicht in Presseecho
am 01.03.2008

Der SPD-Ortsverband zog in Rielasingen Bilanz. Wirtschaft, Sporthalle, Familienförderung und Umfahrung sind die Themen.

Von JANIS WALDEN SÜDKURIER 01.03.2008

Rielasingen-Worblingen (wal) Die Wirren aus dem fernen Berlin dringen nicht bis an die Basis durch. Der Ortsverband SPD Rielasingen-Worblingen blickt sogar zufrieden bei seiner jüngsten Jahreshauptversammlung zurück und mit konkreten Zielen nach vorne. "Wir können regional sogar mehr Eintritte als Austritte registrieren", entgegnete René Frey auf die Frage, ob sich die Unruhen der vergangenen Wochen spürbar auf die Basis niederschlagen haben. Eines ist dem Vorsitzenden des Ortsvereins jedoch ab sofort klar: "Die Zeiten, in denen die SPD über die 40 Prozent rankommt, sind vorbei. Auch für die CDU. Jetzt greifen fünf Parteien nach dem Kuchen." Im Gegensatz zu der in Querelen verstrickten Spitze, präsentierte sich der Ortsverband einig und geschlossen, während das Wahlprogramm für die Gemeinderatswahl mit dem Ist-Zustand verglichen wurde.

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 22.01.2008

von links nach rechts: Julian Backes, Hekuran Pavatai, René Frey, Mathias Bartuschek

Der Koordinator für das vergangene Jahr Mathias Bartuschek konnte auf ein sehr abwechslungsreiches Jahr 2007 zurückblicken. Die Juso AG Rielasingen-Höri hat über alternative Energien in der Innenstadt aufgeklärt und war aktiv im Kampf gegen die Jungen Nationaldemokraten mit einem Stand auf dem Bürgerfest. Nachdem die alte Koordination aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr handlungsfähig war wurden kommisarisch drei junge Männer bestimmt, die helfen sollen die Geschicke der Koordination zu leiten. Bis zur nächsten Jahreshauptversammlung leiten diese zusammen mit der "alten Koordination" die Juso-Gruppe.