SPD Rielasingen-Worblingen

 

WOCHENBLATT Kommentar Oliver Fiedler 14.03.2007

Veröffentlicht in Presseecho


Baumert mit Landrat Hämmerle, Stockmann (CDU), Feuerstein (CDU), Breyer

Blick nach vorne

Die Aufregung über den Wahlausgang in Rielasingen-Worblingen hat sich inzwischen wieder etwas gelegt, und wenn man in der lokalen Politik nachfragt dann war die Überraschung über den Wechsel an der Rathausspitze eigentlich gar nicht so groß. Dem Amtsinhaber Ottmar Kledt hatte bis auf eine Ausnahmen niemand mehr eine Chance eingeräumt, in eine dritte Amtszeit gewählt zu werden. Es frag sich allerdings, ob das dem Amtsinhaber nicht auch klar, und weshalb er sich trotzdem noch zu einer Kandidatur entschlossen hatte, die nicht sehr hoffnungsvoll erscheinen konnte. Da wäre der freiwillige Abtritt nach 16 Jahren vielleicht klüger gewesen. Jetzt wird in der Gemeinde erst mal nach vorne geschaut und erstaunlich schnell zur Tagesordnung zurückkehrt. Neu-Bürgermeister Ralf Baumert hat erst mal Vorschuss bekommen, jetzt heißt es, Führungsqualität im Gemeinderat zu zeigen, denn dort wird weiterhin Wert darauf gelegt, nicht einfach zu sein. Es wird sich wohl erst im Herbst zeigen, wie gut der neue Besen Ralf Baumert in der Gemeinde und im Gemeinderat kehren kann. Da kann drauf gespannt sein.

 

FÜR UNS IM LANDTAG