SPD Rielasingen-Worblingen

 

Kritik aus den eigenen Reihen

Veröffentlicht in Presseecho


(links) Ralf Baumert, Alfred Winkler (Mitte) und René Frey (rechts)

Südkurier 30.03.2007 VON SUSANNE GEHRMANN-RÖHM
Die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins stand im Zeichen der Nachwehen der Bürgermeisterwahl. Dabei ging es darum, dass drei sozialdemokratische Gemeinderäte die jüngste Sitzung des Müllabfuhr-Zweckverbandes vor der Verabschiedung des Verbandsvorsitzenden Ottmar Kledt verlassen hatten.

Rielasingen-Worblingen - Nachdem der Fraktionsvorsitzende Karlheinz Möhrle über die Gemeinderatsarbeit der letzten Monate berichtet hatte, tauchte aus der Zuhörerschaft die Frage auf, was in der jüngsten Sitzung des Müllabfuhr-Zweckverbandes vorgefallen sei. "Glücklich war das Verhalten nicht", sagte SPD-Kreisrat Willi Horne. Drei SPD-Gemeinderäte hatten die Sitzung nach dem Tagesordnungspunkt, in dem es um die Verschiebung der Wahl des Verbandsvorsitzenden ging, verlassen. "Ich wurde freitags vor der Sitzung von einem Bürger darauf aufmerksam gemacht, dass die Wahl des Verbandsvorsitzenden für den 20. März auf der Tagesordnung stand", berichtete Karlheinz Möhrle. Bis zum 19. März sei ihm und dem gesamten Gemeinderat nicht bekannt gewesen, dass Ottmar Kledt mit Schreiben vom 9. März seinen Rücktritt als Verbandsvorsitzender für den 19. März angekündigt hatte. Er habe sich als Bürger für die Tatsache interessiert, ob die Wahl verschoben werde. Jutta Gold ergänzte, Bürgermeister Kledt hätte den Gemeinderat bei der Sitzung am 12. März über seinen Rücktritt informieren können. In der Sitzung war er aber krank.

Einen Neubeginn kündigte der neue Bürgermeister Ralf Baumert für seine am 10. April beginnende Amtszeit an. Er spüre schon jetzt, dass die Bürger mit ihm den Kontakt suchen. Seine Umzugspläne werde er möglicherweise noch in diesem Jahr verwirklichen. "Dann werden wir den Wegzug Willi Hornes nach Konstanz mit fünf Neuzugängen mehr als ausgleichen", so Baumert, der seinen Wahlhelfern, insbesondere Jutta Gold, noch einmal dankte. "Wir freuen uns auf einen anderen Stil", sagte Gold, die ausdrücklich betonte, dass es zwischen den Gemeinderatsfraktionen durchaus eine konstruktive Zusammenarbeit gebe.

Das Gästebuch des SPD-Ortsvereins Rielasingen-Worblingen ist nun übrigens um zwei Einträge reicher: Der neue Bürgermeister Ralf Baumert und der SPD-Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Lörrach, Alfred Winkler, trugen sich bei der Mitgliederversammlung in das Buch ein. Der ersten Eintrag im SPD-Gästebuch datiert übrigens aus dem Jahre 1975 und stammt von Willy Brandt. Alfred Winkler war für die Diskussion über den Entwurf des Bremer Grundsatzprogramms vom Ortsvereinsvorsitzenden René Frey eingeladen worden.

Der SPD-Ortsverein hat seit 1. März eine eigene Internet-Seite. Die Seite, die inzwischen schon 3700mal aufgerufen wurde, bietet auch Informationen über die SPD-Arbeit im Kreis Konstanz.

Infos im Internet: www.spd-rielasingen-worblingen.de