SPD Rielasingen-Worblingen

 

Neubeginn angestrebt

Veröffentlicht in Presseecho

Baumert spricht vor SPD-Ortsverein Wochenblatt 04.04.2007
Rielasingen-Worblingen (of). Auf einen Neubeginn setzt der neue Bürgermeister von Rielasingen-Worblingen. Das machte er im Rahmen einer SPD-Mitgliederversammlung vor seinen Parteikollegen am Mittwoch im Gasthaus Löwen deutlich. Es gelte viele Sachthemen zu eintwickeln, die sich im Rahmen des achtwöchigen Wahlkampfs und darüber hinaus herauskristallisiert hätten.

Er wolle viele Themen auch in Bürgerversammlungen transparent machten und setze auf ein gutes Miteinander und spüre ganz deutlich, wie die Bürger auf ihn zugingen. Baumerts Amtszeit beginnt am 10. April, am 16. April findet die Amtsteinführung statt. Wahl-Nachlese war in der Versammlung noch auf andere Weise vornöten: Parteimitgliedern stieß das Verhalten von drei Gemeinderäten auf, die die erste Verabschiedung Kledts aus seinem Amt in beim Müllabfuhrzweckverband abrupt verlassen hatten nachdem klar war, dass eine Neuwahl des Verbandsvorsitzenden vor dem Amtsantritt von Ralf Baumert nicht vollzogen werde. Fraktionssprecher Karlheinz Möhrle machte darauf aufmerksam, dass man auch sehr kurfristig von der angesetzten Neuwahl erfahren habe: Bürgermeister Kledt habe nicht mitgeteilt, dass er am 9. März bereits seinen Rücktritt erklärt habe, der zum 19. März, einen Tag vor der Verbandsversammlung wirksam geworden sei. Das habe man von Seiten Kledts als als nicht gerade guten Stil empfunden. Es gebe noch viele weitere Verabschiedungen des scheidenden Bürgermeisters, bei denen man anwesend sei. Willi Horne, alter Recke des SPD-Ortsvereins und langjähriger Gemeinderat, brachte die Ortsumfahrung in Erinnerung. Er forderte dazu auf, dafür zu kämpfen, dass die Strecke auch in den Landesverkehrswegeplan aufgenommen werde, denn derzeit stehe eine Finanzierung trotz weit fortgeschrittener Planung noch in den Sternen. Ohne eine Umfahrung werde es keine Gelegenheit geben, den Ortskern neu zu gestalten und von Verkehr zu befreien.
Der Abschied der SPD von Sozialismus ist längst vollzogen, ein neues Grundsatzpapier, dass die die Bundespartei verabschieden will, setzt auf "Soziale Demokratie", wie Landtagsabgeordneter Alfred Winkler (Lörrach) als Gast der Versammlung deutlich machte. Im Oktober will die Bundespartei das Grundsatzprogram beschließen das zu Fragen des Sozialstaats, der Familienpolitik, Bildung, Umwelt und weiteren Themen Stellung bezieht. Auch aus Rielasingen kamen dazu Anregungen. Wie der Ortsvereinsvorsitzende René Frey mitteilte, erfreue sich die neue Homepage des Ortsvereins unter www.spd-rielasingen-worblingen.de einer sehr großen Beliebtheit. Dort werde auch zur Abstimmung zu verschiedenen Themen aufgerufen.

 

FÜR UNS IM LANDTAG